Villa Hygiea

HISTORIE

Franziska Lemisch – Villa Hygiea

Die Villa Hygiea wurde zur Zeit der Hochblüte der SOMMERFRISCHE am Wörthersee, während der österreichisch-ungarischen Monarchie im Jahre 1876 von Ing. Carl Miller erbaut. Bauherrin Franziska Lemisch benannte die Villa nach der Griechischen GÖTTIN für Gesundheit „Hygiea“. Vermutlich für ihren Mann, einen Mediziner. Einer der drei Söhne, Arthur Lemisch, ging als Kärntner Landeshauptmann, der das Land zur Volksabstimmung am 10. Oktober 1920 führte, in die Geschichte ein.

 Die Villa Hygiea war die erste eines Ensembles von 3 noch heute erhaltenen Villen am Westende von Pörtschach.

 

Familie Grossl – Ferienpension „Stöckl am Rain“ und „Villa Grossl“

Nach dem 1. Weltkrieg und Zerfall der Monarchie kaufte im Jahr 1919 die Winter Industriellentochter FRANZISKA Anger die Villa als Feriendomizil und heiratete den Lehrer Ernst Grossl. Ihr Sohn „Bibi“ Grossl gründe als Wasserski-Staatsmeister die 1. Wasserskischule am Wörthersee und war somit Mitbegründer dieses Sportes in Europa. Aus der Villa Hygiea wurde in der Zeit zwischen den Weltkriegen die Ferienpension „Stöckl am Rain“. Bis zum Jahr 2012 wurde die Villa von den Nachkommen bewohnt.

 

Neubeginn - Villa Hygiea

2012 bekam die Villa neue Besitzer und wurde liebevoll renoviert. Die Villa erhielt ihren ursprünglichen Namen „HYGIEA“ zurück. Den Namen Hygiea, nach der Göttin der Gesundheit, ergänzt das Hauptmotiv der Villa, der Baum des Lebens.